Drucken

Alte Postkarte zwei Telefonierende - Quelle: Wikimediaberlin, 08.07.2010, 01:15 Uhr

Guten Tag, Herr oder Frau S.,

von einer technischen Erklärung kann keine Rede sein. Ich habe ein funktionierendes Telefon und sie sind technisch unfähig, ein Verfahren zu gewährleisten. Ich zahle also seit Monaten Geld an Ihre Firma, und Sie sind nicht in der Lage, die dafür notwendige Leistung zu gewährleisten.
Deswegen habe ich Ihnen aus Kulanz angeboten, mir ein anderes Telefon zu besorgen. Im Gegenzug erwarte ich von Ihnen, dass Sie mir entgegen kommen. Das tun Sie aber nicht, sondern Sie versuchen mich mit einem indiskutablen Betrag als Bittsteller abzuspeisen.
Vertragsbeziehungen sind aber keine Einbahnstraße. Bitte überlegen Sie nochmals Ihren Standpunkt und überlegen Sie, welches Angebot Sie mir machen können. Ich hatte Ihnen bereits mehrere Angebote meinerseits unterbreitet.
Für Sie als Anbieter hätte auch die Möglichkeit bestanden, sich bei mir darüber zu informieren, für welches Telefon ich einen Telefonverbindung von Ihnen haben möchte. Das haben Sie auch nicht getan.

Wie immer veröffentliche ich unseren Dialog im Internet.

Mit freundlichen Grüßen

s.


Am 08.07.2010 18:00, schrieb o2 Kundenbetreuung:
Guten Tag Herr s.,

Wir danken Ihnen zunächst, dass Sie uns die Möglichkeit geben, die technischen Zusammenhänge und Notwendigkeiten an einen modernen Telefonanschluss im Speziellen und den von o2 im Einzelnen darzustellen.
Als Ihr Vertragspartner stellen wir Ihnen einen Sprache- und Datenanschluss auf DSL Basis zur Verfügung. Um diesen nutzen zu können, erhalten Sie von uns ein Netzabschlussgerät (o2 DSL Router), an dem Sie wiederum Ihre Endgeräte betreiben können.
Welche Endgeräte Sie letztendlich nutzen bleibt Ihnen freigestellt. Bitte haben Sie aber dafür Verständnis, dass nur Endgeräte unterstützt werden können, die bestimmte Standards unterstützen. In Ihrem Fall das Tonwahlverfahren.
Die Endgeräte sind nicht Bestandteil des Vertrages mit uns. Wir liefern Ihnen bis zum Router ein nutzbares Sprache- und Datensignal, welches Sie jederzeit abgreifen bzw. nutzen können.
Für Sie als Verbraucher hat jederzeit die Möglichkeit bestanden, sich über notwendige Endgeräte und Stromkosten vor Vertragsabschluss zu informieren.
Die Inanspruchnahme der Gutschrift in Höhe von 10,- EUR bleibt Ihnen selbstverständlich weiterhin gegeben.
(...)

Freundliche Grüße

Ihr o2 Team
R. S.
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich glaube das ist ein Missverständnis, was hier vorliegt.

Ich bin gegenüber o2 kein Bittsteller, der mit einem Kulanzangebot abgespeist werden kann, sondern wir sind Vertragspartner. Seit dem ich zu 02 gewechselt bin, ist für mich kein Telefonieren möglich, obwohl Sie das zugesagt haben. Wie sie in Ihrer Mail mitteilen, verursachen Sie durch Ihre Unfähigkeit, eine Telefonie zu gewährleisten, für mich einmalige Anschaffungskosten für ein Telefon sowie jährliche Stromkosten - wie Sie ja selber zugeben - in Höhe von 15 € pro Jahr. Ich erwarte also ein faires Angebot von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

s.

Am 30.06.2010 17:33, schrieb o2 Kundenbetreuung:
> Guten Tag Herr s.,
>
> vielen Dank für Ihre erneute Kontaktaufnahme.
> Es ist schade, dass Sie Ihr derzeitiges Telefon nicht mit dem o2 DSL nutzen können.
> Die Kosten für Ihr neues Telefon werden wir nicht übernehmen. Das Angebot von 10,00 Euro ist unsere Möglichkeit Ihnen im Rahmen der Kulanz entgegenzukommen.
> Aufgrund der VoIP Technologie ist die Nutzung des Impulswahlverfahrens nicht mehr möglich. Aus der Nutzung der verwendeten Technologie entsteht nicht automatisch ein Anspruch auf Erstattung Ihrer Kosten.
> Durch die Verwendung eines Routers ist es erforderlich das dieser stets mit dem Stromnetz verbunden bleibt, um die Erreichbarkeit zu gewährleisten. Ihr neues Telefon bezieht die Stromversorgung auch vom Router. Hierbei entstehen Stromkosten, bei durchschnittlicher Nutzung, von etwa 15,00 Euro pro Jahr.
> Bitte haben Sie Verständnis das wir auch diese Kosten nicht übernehmen werden.
> Wenn Sie unser Angebot von 10,00 Euro wahrnehmen möchten Informieren Sie uns bitte, damit wir diese für Sie hinterlegen dürfen.
> Wir hoffen, dass wir Ihr Anliegen abschließend geklärt haben und wünschen Ihnen eine schöne Woche.
(...)
> Freundliche Grüße
>
> Ihr o2 Team
> C.
>
> ---------------------------------------------------------
> Von: s.
> An: o2 Kundenbetreuung <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>
> Cc:
> Datum: 29.06.2010 12:12:40
> Betreff: Re: o2 informiert
> ---------------------------------------------------------
>
>> Guten Tag,
>>
>> danke für Ihr Angebot.
>> Ich habe mich im Internet mal kurz umgesehen und ein einfaches und auch
>> noch energiesparendes (!) Gerät gefunden.
>> http://www.amazon.de/Siemens-Gigaset-perlwei%C3%9F-Freisprechen-Grafik-Display/dp/B001F5DQUA/ref=sr_1_10?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1277805994&sr=1-10
>> Das Gerät ist für einen Preis von 34,90 erhältlich. D.h., mit einer Gutschrift in diese Höhe bin ich einverstanden. Bei den Versandkosten würde ich Ihnen entgegen kommen.
>> Denn bitte bedenken Sie: Bei einem Betrieb mit Impulswahlverfahren verbrauche ich keinen Strom. Durch die Anschaffung eines Gerätes mit Internet-Telefonie entstehen für mich Stromkosten, über die wir auch noch nicht geredet haben.
>>
>> Mit freundlichen Grüßen
>>
>> s.
>>
>> Am 29.06.2010 09:38, schrieb o2 Kundenbetreuung:
>>> Guten Tag Herr s.,   
>>>
>>> vielen Dank für Ihre E-Mail. Bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort.
>>>
>>> Wir bedauern die von Ihnen geschilderten Einschränkungen bei Ihrer o2 Festnetztelefonie.
>>> Da wir keine Festnetztelefone in unserer Produktpalette haben, bieten wir Ihnen gerne eine Gutschrift i. H. von 10 EUR an. Teilen Sie uns bitte mit, ob Sie damit Einverstanden sind. Nur mit Ihrem Einverständnis dürfen wir die angebotene Gutschrift auf Ihrem o2 Kundenkonto erteilen.
>>> Aufgrund der Internettelefonie (Voice over IP) besteht nicht die Möglichkeit die Leitung auf das Impulswahlverfahren umzustellen.
>>> Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten.
(...)
>>> Freundliche Grüße
>>>
>>> Ihr o2 Team
>>> C. G.
>>>
>>> ---------------------------------------------------------
>>> Von: s.
>>> An: o2 Kundenbetreuung<Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>
>>> Cc:
>>> Datum: 27.06.2010 12:38:02
>>> Betreff: Re: o2 informiert
>>> ---------------------------------------------------------
>>>
>>>   
>>>> Guten Tag,
>>>>
>>>> dann halten wir mal fest: Ich konnte mit der Telekom problemlos telefonieren, dann wechsele ich zu Ihnen und die Telefonie funktioniert nicht mehr.  Dann erwarte ich, dass Sie mir ein Telefongerät zur Verfügung stellen, das mit Ihrer Leitung funktioniert.
>>>> Ich erwarte Ihre Post an meine Adresse. Als Frist räume ich Ihnen 14 Tage ein. Ich bitte um Bestätigung oder aber um einen anderen Vorschlag.
>>>> Mit freundlichen Grüßen
>>>>
>>>> s.
>>>>
>>>> Am 25.06.2010 17:27, schrieb o2 Kundenbetreuung:
>>>>     
>>>>> Guten Tag Herr s.,
>>>>>
>>>>> vielen Dank für Ihre E-Mail.
>>>>>
>>>>> Gerne bearbeiten wir Ihr Anliegen.
>>>>>
>>>>> Es ist technisch nicht möglich die DSL-Leitung so umzustellen, dass ein Telefongerät mit Impulswahl unterstützt wird. Diese Impulse können von Ihrem Router nicht entsprechend verarbeitet werden, damit ein Telefonat zustande kommen kann.
>>>>>
>>>>> Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben sind Telefonate nur mit Geräten möglich, die das Mehrfrequenzwahlverfahren unterstützen. Entschuldigen Sie bitte, dass wir Ihnen keine positive Antwort geben können.
>>>>>
>>>>> Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

((...)
>>>>> Freundliche Grüße
>>>>>
>>>>> Ihr o2 Team
>>>>> S. F.