Secret Service Poster - Quelle: WikiCommonsNatürlich hatte Bürger_in niemals vor, bei den Schnüffler_innen von der Bundespolizei eine Aussage zu machen. Aber das müssen die ja nicht wissen. Auf jeden Fall trägt die Beschwerde und die Dienstaufsichtsbeschwerde dazu bei, Arbeitskapazitäten mit sinnlosen Verwaltungsaufgaben zu binden.

 


 

Guten Tag,

ich möchte mich in Bezug auf das o.g. Ermittlungsverfahren bei Ihnen beschweren. Sie haben den Vorgang an die Staatsanwalt weiter geleitet, ohne mir die Möglichkeit einzuräumen, mich dazu zu äußern.

Damit bin ich nicht einverstanden.

Gegen die zuständige Polizeibeamtin lege ich hiermit Dienstaufsichtsbeschwerde ein.

Mit freundlichen Grüßen

s.

-------- Original-Nachricht --------

Betreff: VG / 805537 /2012 Fristverlängerung

Datum: Tue, 18 Dec 2012 12:41:24 +0100

An:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Guten Tag,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 10.12.2012, das ich am 18.12.2012 in meinem Postkasten vorgefunden habe.

In den nächsten Monaten bin ich auf Forschungsreisen in der Schweiz, Österreich und den Niederlanden unterwegs.

Als Termin zur Bearbeitung des Vorgangs habe ich mir Dienstag, den 30. April 2013, vorgemerkt.

Aus diesem Grund ist eine Fristverlängerung bis zum 15. Mai 2013 erforderlich.

Ich bitte um Ihr Verständnis und wünsche frohe Feiertage.

Mit freundlichen Grüßen

s.

[Abbildung] http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Secret_Service_WMG.jpg

Joomla templates by a4joomla