Waescheleine - Foto: Stefan Schneider Guten Tag,

weil ich das Anliegen von Refugees Emancipation e.V. für richtig und wichtig halte, unterstütze ich diesen Aufruf und verbreite ihn weiter.

Berlin, 30.11.2008
Stefan Schneider


Refugees Emancipation e.V., gegründet von einer selbstorganisierten Flüchtlingsgruppe, betreibt und organisiert Unterricht in Internet Cafés in Flüchtlingswohnheimen.
Wir unterstützen keinesfalls die Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Asylbewerberheimen, aber Kommunikation ist eine Notwendigkeit. Die Idee besteht darin, dass Flüchtlinge Computer als ein modernes und billiges Kommunikationsmedium und gleichzeitig als ein Instrument zur Weiterbildung benutzen können. Aus diesem Grund haben wir Internet-Cafés in den Heimen Luckenwalde, Potsdam, Rathenow und Prenzlau errichtet. In den Räumlichlkeiten findet auch Unterricht statt. Seit kurzem wird begonnen Lernunterlagen und weiteres hilfreiches Material für diesen Zweck öffentlich zugänglich zu machen: https://we.riseup.net/refeman

+++  Wir benötigen personelle Unterstützung (Organisationen und/oder Einzelpersonen) für  +++

  • Basis Internet/Computer Unterricht (va. Linux/Xubuntu): Fremdsprachenkenntnisse sind sehr hilfreich. Lernunterlagen sind zum Teil einsehbar: https://we.riseup.net/refeman+classes (engl.)
  • Computer- und Netzwerkadministration (7-10 Rechner, Kabelnetzwerk). Menschen, die sich technisch um die Internet Cafes kümmern: Hardware austauschen, Betriebssyteme updaten und einrichten. Auch dafür ist ein Teil der Dokumentation öffentlich: https://we.riseup.net/refeman+tech-stuff

Vorallem die Heime Luckenwalde, Rathenow und Prenzlau haben eine lange Anfahrtszeit aus Berlin, daher würden wir uns besonders über Unterstützung aus diesen Regionen freuen.

Wir brauchen auch:
  • finanzielle Mittel für die Anfahrt der Flüchtlinge, die von ihrem Heim aus anreisen müssen, um an der Schulung teilzunehmen zu können
  • finanzielle Mittel für die Internetkosten. Manchmal kann das sehr teuer werden, wenn wir z.B. Call-by-Call bezahlen müssen
  • - politische Unterstützung

Wir schätzen jede Form der Hilfe für dieses Projekt sehr. Organisationen, die das Projekt bereits finanziell oder anderer Weise unterstützt haben - wir danken: Hans-Böckler-Stiftung, Sparkasse Potsdam, Malteser werke, ELIXIR-a, Anti-Rassismus-Initiative (ARI), LOTEC, JungdemokratInnen-JungeLinke Berlin-Brandenburg, Forum gegen Rassismus und rechte Gewalt Oranienburg. Adefra

Refugees Emancipation e.V - Office - Open from 9:00 AM to 5:00 PM
Schlossstr. 1, 14467 Potsdam
Tel: 3312016927     03312015758     0177 656 1718
Fax: 331 2015759
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   
URL: www.refugeesemancipation.com
Joomla templates by a4joomla