Ich möchte
deine Hand berühren
dir über die Wange
streichen
dir viele schöne Dinge sagen
dir geben an Wärme und Zärtlichkeit
was in mir ist.
Ich möchte dich warm halten
inmitten von Eis und Winter
daß du Oase sein kannst
in der Eiszeit
auf das du erblühst
Frühling bist,
einfach schön.
Ich möchte dich wachsen sehn
und lachen
und auch weinen
vor Freude und Glück.
Ich möchte dein Freund sein.
Die Erde, in der deine Wurzeln stehn.
Leise Musik, ein Glas Wein,
warme weiche Blicke,
voll Zärtlichkeit und Liebe.
Wenn wir sagen, wie es früher war
mit einer Träne im Auge,
mit einem Lächeln,
so kann es wieder sein.
Glückliche Zeiten, schöne Zeiten.
Manchmal, wenn ich wieder und wieder
zu dir komme,
ich denke,
die Eiszeit ist ausgebrochen,
das muß nicht sein,
das kann nicht sein,
das macht mir Angst.

Break.

Und wenn ich drücke, drängle, quengele,
ungeduldig bin
in Verzweiflung und Einsamkeit
Angst
laß uns die ganz große Liebe ausbrechen lassen,
die, die Freiheit läßt und Raum,
die geduldig ist, bescheiden und
anspruchsvoll,
die auf die leisen Töne hört
und die geheimen Ängste und Sorgen,
die Liebe ohne Druck und ohne Angst,
der erfüllte Liebe, die Warten kann und
hoffen, die offen ist für die Welt
und für die kleinen zärtlichen Momente.

Ich soll dir keine Liebesbriefe schreiben,
dies ist kein Liebesbrief,
dies irgend'was anderes, vielleicht
ein Gedicht, okay - okay ?

Für dich von Stefan

 

Stefan Schneider 04/1984

Ich möchte
deine Hand berühren
dir über die Wange
streichen
dir viele schöne Dinge sagen
dir geben an Wärme und Zärtlichkeit
was in mir ist.
Ich möchte dich warm halten
inmitten von Eis und Winter
daß du Oase sein kannst
in der Eiszeit
auf das du erblühst
Frühling bist,
einfach schön.
Ich möchte dich wachsen sehn
und lachen
und auch weinen
vor Freude und Glück.
Ich möchte dein Freund sein.
Die Erde, in der deine Wurzeln stehn.
Leise Musik, ein Glas Wein,
warme weiche Blicke,
voll Zärtlichkeit und Liebe.
Wenn wir sagen, wie es früher war
mit einer Träne im Auge,
mit einem Lächeln,
so kann es wieder sein.
Glückliche Zeiten, schöne Zeiten.
Manchmal, wenn ich wieder und wieder
zu dir komme,
ich denke,
die Eiszeit ist ausgebrochen,
das muß nicht sein,
das kann nicht sein,
das macht mir Angst.

Break.

Und wenn ich drücke, drängle, quengele,
ungeduldig bin
in Verzweiflung und Einsamkeit
Angst
laß uns die ganz große Liebe ausbrechen lassen,
die, die Freiheit läßt und Raum,
die geduldig ist, bescheiden und
anspruchsvoll,
die auf die leisen Töne hört
und die geheimen Ängste und Sorgen,
die Liebe ohne Druck und ohne Angst,
der erfüllte Liebe, die Warten kann und
hoffen, die offen ist für die Welt
und für die kleinen zärtlichen Momente.

Ich soll dir keine Liebesbriefe schreiben,
dies ist kein Liebesbrief,
dies irgend'was anderes, vielleicht
ein Gedicht, okay - okay ?

Für dich von Stefan

Joomla templates by a4joomla