OBDACHLOSE

Happening an der Siegessäule

Berlins Obdachlose wollen am 1. Mai an prominenter Stelle der Hauptstadt protestieren: Zu einem "Happening" am Großen Stern, dem Platz, auf dem die Siegessäule steht, werden 2000 Teilnehmer erwartet. Der Berliner Obdachlosenverein "Obdachlose machen mobil e. V." plant, an das 69 Meter hohe Denkmal zum Tag der Arbeit ein drei Meter breites und 20 Meter langes Stofftransparent mit der Aufschrift "Keine Wohnung - keine Arbeit" zu hängen. Ein Info-Bus soll über die Lage der Menschen ohne Bleibe informieren. In Deutschland leben fast eine Million Obdachlose, davon rund 50 000 in Berlin.

----------------------------------------------------------------------------

DER SPIEGEL 16/1997, Seite 20 - Vervielfältigung nur mit Genehmigung des SPIEGEL-Verlags

Joomla templates by a4joomla