Drucken

16.12.1998 - Berliner Morgenpost: Bescherung und Gänsebraten für Tippelbrüder (Weihnachten mit Frank Zander & strassenfeger)

Mittwoch, 16. Dezember 1998

Bescherung und Gänsebraten für Tippelbrüder

Gestern, Kinder, gab's mal wieder was. Rund 500 Gänsebraten, um genau zu sein, dazu Knödel, Rotkohl und bunte Teller. Der Sänger Frank Zander hatte, zusammen mit seiner Familie, nun bereits zum vierten Mal zu einer vorweihnachtlichen Speisung der Obdachlosen geladen. Im Estrel Hotel an der Sonnenallee kamen mehr als 500 Stadtstreicher zusammen, um an dem zuvor geheimgehaltenen Ort für ein paar Stunden ihr eher trübes Schicksal zu vergessen. Bereits am Sammelpunkt, den Wärmestuben an der Levetzowstraße in Tiergarten, hatte der Entertainer seine erwartungsfrohe Gästeschar persönlich begrüßt. Dann ging es mit Bussen raus nach Neukölln.

Während der Feier, die sich in den entsprechenden Kreisen bereits einer landesweiten Beliebtheit erfreut und zu der mancher gerne auch eine längere Anreise in Kauf nimmt, wurde aber nicht nur gut gegessen und Glühwein getrunken. Franz Zander selbst stieg aufs Podium und sang einige seiner bekanntesten Lieder. Zum Schluß verschenkte die Zander-Truppe noch warme Jacken und andere nützliche Sachen.

Unterstützt wurde die Aktion u.a von der Obdachlosen-Zeitung «Straßenfeger», der Caritas, dem Estrel Hotel und den Radiosendern SFB 88,8, Spreeradio und BB-Radio. BM