Vorgeschichte

jekatarinburg 2017Seit ein paar Jahren verbringt Matthias einmal im Jahr seinen Urlaub zusammn mit Stefan. Meistens im Segelverein oder auf dem Boot, aber sie waren auch schon zusammen im Jekatarinburg und in anderen Städten, zum Beispiel Hamburg oder Esslingen.

Im Jahr 2020 musste der Urlaub von Matthias leider wegen Corona ausfallen. Auch im Jahr 2021 ist noch Corona, aber sowohl Stefan als auch Matthias sind geimpft und beide wollen trotz Maske und anderen Einschränkungen versuchen, einen erholsame Urlaubszeit miteinander zu verbringen.

Der Urlaub kommt zustande, weil der Verein Bürgerdienst Lepper die Urlaubsreise mit einer Spende unterstützt hat. Dafür sagen wir vielen Dank!

Mittwoch, 22.09.2021

Stefan bereitet sich auf den Urlaub von Matthias vor. Das Auto wird noch vollgetankt und Stefan kauft Lebensmittel für die Fahrt ein: Saft, Fanta für Matthias und auch viel Obst.

Eigentlich ist es viel besser, ganz entspannt mit dem Zug zu fahren, aber aufgrund der Hochwasserkatastrophe in Deutschland sind auch die Gleise zwischen Gerolstein nach Köln kaputt. Die Züge können nicht fahren und der Schienenersatzverkehr mit Bussen hätte viel zu lange gedauert.

Ausserdem ist noch Corona-Pandemie und da ist es auch sicherer, mit dem Auto zu fahren.

Bevor Stefan in Berlin losfährt, macht er noch einen Corona-Test und bekommt nach ein paar Minuten das Ergebnis mitgeteilt. Stefan ist negativ. Das bedeutet: Der Urlaub kann beginnen.

Donnerstag, 23.09.2021

Heute fährt Stefan Richtung Niederstadtfeld, um Matthias abzuholen. Die Fahrt dauert ziemlich lange. Er kann in der Wohnung von Ulla übernachten. Ulla ist aber nicht zu Hause. Stefan holt den Schlüssel für die Wohnung vom Nachbar ab, muss aber auch daran denken, den Kater von Ulla zu füttern.

Freitag, 24.09.2021

20210924 Boot aufenternPünktlich um 10:00 Uhr ist Stefan in Niederstadtfeld. Matthias steht schon auf der Straße und sieht das rote Auto. Stefan lernt Lisa und Ann-Kathrin kennen und auch die neue Mitbewohnerin Janine. Die Sachen werden ins Auto gepackt und es beginnt die lange Fahrt nach Berlin zum Segelverein. Wir hören viel Musik.

Es gibt eine kurze Pause gegen Mittag und eine längere Pause am Nachmittag. Abends im Segelverein müssen beide erstmal ihre Impfung nachweisen, weil am Wochenende Regatta im Segelverein ist.

Wir gehen noch einkaufen und bringen die Sachen von Matthias aufs Schiff.  Matthias hat eine eigene große Kabine nur für sich alleine. Wir kochen noch Nudeln mit Tomatensauce und gehen dann gegen Mitternacht ins Bett.

Samstag, 25.09.2021

20210925 Eis EssenNach dem Aufstehen haben wir erstmal in Ruhe gefrühstückt. Dann haben wir am Boot den einen Sitz festgeschraubt und ein wichtiges Kabel verlegt, damit der Motor starten kann. Dann haben wir die Regatta beobachtet und entschieden, dass wir morgen mit dem Boot fahren wollen.

Dann war es Zeit, die Freundin von Stefan zum Bahnhof zu bringen, denn morgen ist Wahl und Sybill muss da arbeiten. Vorher haben wir noch das Auto aufgetankt und ein Eis gegessen. Am Bahnhof hat Matthias gesagt, dass wir in die Stadt fahren wollen.

In der Stadt  haben wir Kerstin besucht und den Hund Lea getroffen. Danach waren wir bei Media Markt und Matthias hat dort einen mp3-Player gekauft, damit er Musik und Hörspiele hören kann.

Abends haben wir dann auf dem Boot gekocht, es gab Reis mit Gemüse und Wurst.

Sonntag, 26.09.2021

bootsfahrt 20210926Wir nutzen den sonnigen Tag für eine Bootsfahrt. Zunächst muss der Motor gestartet werden, damit der langsam warm werden kann. Dann muss man genau schauen, woher der Wind kommt, damit das Boot nicht in die falsche Richtung treibt und an ein anderes Boot stösst. Die Leinen werden eine nach der anderen los gebunden und Stefan schiebt das Boot aus der Box heraus. Dann fährt Stefan vorsichtig rückwärts, dreht am Ruder und fährt vorsichtig langsam auf den See hinaus.

Jetzt kommt der Moment, auf den Matthias gewartet hat. Er übernimmt das Steuer und darf fahren. Das ist gar nicht so einfach, denn heute ist Wochenende und da sind ganz viele Fahrzeuge auf dem Wasser. Segelboote, Motorboote, Ruderboote, Schlauchboote und Surfer. Aber auch Frachtschiffe und Ausflugsdampfer. Da muss man ganz genau gucken, wo die alle hinfahren. Die Berufsschifffahrt und Segel haben immer Vorfahrt. Weil aber die Segelboote wegen dem Wind immer Zickzack fahren, muss man ganz genau genau beobachten, wo sie hinfahren werden. Wenn der Wind plötzlich stärker wird, fahren auch die Segelboote schneller. Ausserdem gibt es auf dem See gar keine Straßen, sondern alle können Kreuz und Quer fahren.

Deshalb muss Matthias am Steuer ganz genau aufpassen und weil es heute so voll ist, muss Matthias auch ganz oft ausweichen. Das ist ganz schön anstrengend. Wir fahren bis zur Regattastrecke und drehen dann um. Die Einfahrt in die Box macht wieder Stefan, weil er da einfach mehr Übung hat.

Abends wird dann wieder an Bord gekocht und wir hören Musik.

Montag, 27.09.2021

20210927 SolarPaneleHeute war ein schöner Tag, und wir haben nach dem Frühstück wieder was am Boot gebaut. Wir haben die beiden Solar-Panele aus der Laube geholt und auf das Schiff gebracht. Dann musste geschaut werden, dass die Panele auch ganz grade liegen. Dann haben wir Akku-Bohrer, Schraubenzieher und Schrauben geholt und beide Platten auf dem Dach vom Cockpit festgeschraubt. Das war ganz schön anstrengend, weil das Dach leicht gebogen war und wir aufpassen mussten, dass wir die Panele nicht beschädigen. Die Ṕanele funktionieren so, dass sie bei Sonnenschein die Batterien laden. Und Batterien werden auf dem Boot gebraucht, zum Beispiel für Licht oder aber wenn wir Musik hören wollen.

Abends hatten wir Lust, noch einen Ausflug zu machen und Pommes zu essen. Ein Teil vom Ketchup ist nicht auf den Pommes, sondern bei Stefan auf dem Hemd gelandet. Das war lustig.

Dienstag, 28.09.2021

BER Flughafen by berberlin airportdeMatthias hat sich Gedanken gemacht, dass die Flugzeuge in den See fallen können, weil sie immer tiefer fliegen. Um zu gucken, was mit den Flugzeugen passiert und ob das wirklich gefährlich ist, sind wir zum Flughafen gefahren. Es war eine große Halle und viele Menschen liefen da rum. Wir haben gefragt, wo wir die Flugzeuge sehen können. Uns wurde gesagt, dass wir auf das Dach vom Parkhaus Nummer 8 gehen sollen. Da sind wir dann hingegangen.

Erstmal war gar nichts zu sehen. Wahrscheinlich haben alle Mittagspause gemacht. Nach einer Weile kamen ein paar größere und kleine Flugzeuge, die zur Startbahn rollten und dann immer schneller rollten, bis sie abgehoben sind.  Nach einer Weile sahen wir ein Flugzeug, dass langsam runter kam genau auf die Landebahn vom Flughafen.

Im Hintergrund waren die Müggelberge zusehen und Matthias hat kombiniert: Da hinten ist unser Boot. Damit war die Frage geklärt: Die Flugzeuge stürzen nicht ins Wasser, sondern fliegen zum Flughafen und landen dort.

dirty worksAbends sind wir wieder in die Stadt gefahren. Es gab ein Konzert in der Kulturbrauerei ein Konzert von Dirty Work. Die Gruppe hat Musik von den Rolling Stones gespielt und am Ende haben ganz viele Menschen auch zu der Musik getanzt. Das war schön. Deswegen waren wir auch erst sehr spät zu Hause.

Mittwoch, 29.09.2021

Sebastian Hentschel von der Tuchwerkstatt Greifswald - Quelle: HomepageHeute hatte der Wetterbericht gesagt, dass es den ganzen Tag regnen würde. Deshalb nutzten wir die Zeit, um zusammen mit Sybill und dem Hund Lea bei Regen vorsichtig Auto zu fahren und ein paar Dinge zu erledigen.

Als erstes sind wir nach Greifswald gefahren und haben mit Sebastian gesprochen über neue Segel für das Boot. Nach dem Treffen wollten wir Boote gucken, aber da es immer noch geregnet hat, sind wir gleich weiter gefahren.

In Zedenick war dann kein Regen mehr und wir haben uns den Hafen dort angesehen. Da gab es große und kleine Boote und im Winter kommen sie an Land, damit sie nicht einfrieren. Auch das Boot von Stefan kann da an Land gehoben werden. Darüber haben wir mit dem Hafenmeister gesprochen. Matthias hat im Abendlicht ein paar Fotos von den anderen Booten gemacht.

Dann wurde es langsam dunkel und wir hatten Hunger. Zum Glück war im Havelschloss Zehdenick im Keller ein Restaurant. Stefan hat ein Schnitzel gegessen, Sybill Fisch und Matthias eine große Portion Nudeln und Huhn und Sauce. Das nannte sich Linguine Pollo mit Cocktailtomaten, Lauchzwiebeln und Sahne Soße. Dazu wie immer: Fanta.

Donnerstag, 30.09.2021

20211002 Matthias gaestekojeHeute musste Stefan wieder in die Stadt, um sein Knie untersuchen zu lassen. Matthias hat ihn begleitet. Nachmittags kamen wir zurück und haben das Boot ein bisschen aufgeräumt.

Dann hatte Matthias Lust, wieder essen zu gehen. Gemeinsam sind wir dann nach Eichwalde gefahren und haben griechisch gegessen. Matthias hat sich wieder für Nudeln entschieden.

Abends waren wir dann noch bei REWE einkaufen, denn die Vorräte gingen zu Ende und wir brauchten auch noch Brötchen für den nächsten Morgen.

Freitag, 01.10.2021

Marcus 20211001Heute fahren wir wieder in die Stadt. Wir treffen Marcus. Marcus und Matthias kennen sich von vom Festival Solidarische Stadt in Hamburg.

Marcus ist nach Berlin gekommen, weil er eine neue Telefonkarte für sein Telefon bekommt. Die braucht er für sein Radio. Marcus hat eine eigene Radiosendung. Nach dem Besuch im Telefonladen frühstücken wir erstmal. Matthias schaut sich im Einkaufscentrum die Geschäfte an.

Es ist aber keine Zeit für große Bummelei, denn wir müssen noch weiter in das Lafayette Kaufhaus. Denn wir sollen für Ulla noch Marmeladen mitbringen. Die Marmeladen sind so speziell, die gibt es nur hier zu kaufen.

Abends kochen wir wieder auf dem Boot. Es gibt Königsberger Klopse mit Kartoffeln und als Nachtisch Schokoladenpudding.

Samstag, 02.10.2021

20211002 BootsfahrtHeute war noch mal ein richtig toller sonniger Herbsttag. Wir sind nochmal Boot gefahren, diesmal in die andere Richtung, nach Zeuthen unter der Brücke durch in den Zeuthener See und um die Insel herum. Matthias war natürlich die ganze Zeit wieder am Steuer und musste aufpassen auf die anderen Schiffe und die Vorfahrtsregeln, die auf dem Wasser gelten.

20211002 FernglasDann ging es darum, die Sachen zu packen und sich von den Menschen im Segelverein zu verabschieden. Matthias hat das Fernglas zurück gegeben, das er sich von Ronny geborgt hatte. Auch von Dieter haben wir uns verabschiedet. Dieter war mit seiner Frau Angelika auch die ganze Woche im Segelverein und wir haben uns oft gesehen. Und zum Schluss haben wir uns von Ronny verabschiedet. Der hat auch ein Segelboot.

20211002 Abschied RonnyAuf der Autobahn ging es Richtung Köln. Übernachtet haben wir in der Jugendherberge von Köln in einem Zimmer. Die Jugendherberge war ganz in der Nähe vom Kölner Dom und am nächsten Tag werden wir nach dem Frühstück da mal hingehen.

Sonntag, 03.10.2021

koeln 20211003Das Frühstück in der Jugendherberger war sehr schön. Es gab Brötchen, Frühstückseier, Käse, Wurst und Marmelade und auch Schokomüsli. Dazu Kaffee. Nach dem Frühstück haben wir alle Sache in das Auto gepackt und sind dann über die Rheinbrücke nach Köln gelaufen. Den Kölner Dom haben wir schon von weitem gesehen.

Leider war es nicht möglich, den Kölner Dom von innen zu sehen, weil am Sonntagvormittag wegen der Gottesdienste keine Besichtigung möglich ist. Aber auch von außen war der Kölner Dom schon ganz schön imposant.

Wir haben dann noch Susanne getroffen und uns in einem Kaffee ganz in der Nähe vom Kölner Dom unterhalten. Wir mussten unsere Impfausweise zeigen. Dann wurde es langsam Zeit, wieder aufzubrechen. Matthias wollte noch vor dem Abendessen wieder zu Hause sein. Also gingen wir über die Rheinbrücke zurück zum Auto und fahren Richtung Niederstadtfeld.

In Niederstadtfeld waren alle mit Kaffee und Kuchen und Basteln im Haus beschäftigt, als wir dort ankamen. Nach dem Ausladen der Sachen hat Stefan noch einen Kaffee getrunken. Dann war es Zeit, Abschied zu nehmen und Stefan ist wieder nach Berlin zurück gefahren.

Zusammenfassung und Ausblick

Der Urlaub von Matthias und Stefan im Jahr 2021 war wieder ganz abwechslungsreich und interessant. Wir sind Boot gefahren, waren oft in der Stadt, haben am Boot gebaut, waren im Konzert, einmal sogar im Kino, haben viele Dinge erledigt von viele Menschen getroffen, die Matthias schon kannte. Das Wetter war überwiegend schön, es hat aber auch geregnet. Am Ende ist Matthias wieder gesund und munter nach Niederstadtfeld zurück gekehrt.

Für das nächste Jahr möchte Matthias wieder mit Stefan Urlaub machen im Herbst. Diesmal aber ganz anders, viel mehr mit dem Boot unterwegs sein. Also haben Matthias und Stefan verabredet, dass sie sich im September 2022 an der Ostseeküste treffen wollen, um dann gemeinsam von Hafen zu Hafen zu segeln, zum Beispiel einmal rund um die Insel Rügen. Ob das möglich ist, werden wir ja sehen.

Berlin, 30.12.2021,

Stefan

Joomla templates by a4joomla