Kleiner Müggelsee - Quelle: WikiCommons, Foto von Pedelecs, genauere Angaben ArtikelendeDer Elektriker meinte, mein Bootsdiesel sollte mit einer schnelleren Lichtmaschine ausgestattet sein, um bei Fahrt unter Motor die Batterien schneller laden zu können. Bei ebay suchte er mir ein spezielles Modell heraus und mit dem Verkäufer wurde ich relativ schnell handelseinig. Es war kein Schnäppchen, aber doch ein fairer Preis. Und die Abholadresse lag am Wasser, genauer gesagt in der Nähe vom Müggelsee an der Bänke, einer kleinen Ausbuchtung, an der es einige Bootsstege gab. Der Verkäufer sagte mir, ich könne durchaus mit dem Boot vorgefahren kommen und erklärte mir genau seinen Standort und die Ansteuerung. Das fand ich cool. Das Boot dafür zu nutzen um etwas Geschäftliches zu erledigen.

Wir verabredeten einen Termin, ich begab mich mit einer Thermoskanne Kaffee und einer Flasche Sprudel an Bord, warf die Leinen los und machte mich auf den Weg. Es war ein sonniger Tag, und ich ziehe an solchen Tagen immer ein helles langärmliges Oberhemd an, um mir keinen Sonnenbrand zu holen. Auch hielt ich es für ratsam, mein Gesicht und meine Ohren mit Sonnencreme einzuschmieren. So fühlte ich mich hinreichend gewappnet für den Ausflug. Nach gut vier Stunden war ich zurück und freute mich über meinen erfolgreichen und gelungenen Ausflug. An der Ausfahrt von der Bänke bin ich kurz auf eine Sandbank aufgelaufen, aber ich hatte nur wenig Fahrt, da ich ja wusste, dass es flach in dieser Gegend.

Und trotzdem hatte ich einen Sonnenbrand nach diesem Ausflug. Und zwar mitten auf dem Schädel. Ich hatte einfach vergessen, dass meine Glatze wieder ein Stück gewachsen war und hätte also entweder mit Mütze fahren sollen (was ich für gewöhnlich tue), oder eben die Glatze dick mit Sonnencreme einschmieren müssen. So ein Mist aber auch! Und eine Lektion für weitere Ausflüge dieser Art.

In meiner Jugend habe ich darüber Witze gemacht: Wenn ich einmal alt werde, lasse ich mir die Haare vom Arsch auf den Kopf transplantieren. Dann habe ich Locken. Tatsächlich ist die Eigenhaartransplantation (vom Hinterkopf!) eine erprobte und erfolgreiche Technik, um Haarausfall kompensieren zu können. Haarimplantate können als kleine Haarwurzelgruppen einzeln entnommen werden oder in Form einer Streifenmethode. Letztere Methode hat einige Vorteile, wie nachstehendes Video erklärt. In Freiburg gibt es eine Hautarztpraxis – Haarpraxis (siehe www.hautarzt-haare.com), die sich auf Eigenhaartransplantationen spezialisiert hat. Natürlich sind dieser Methode Grenzen gesetzt, weil grundsätzlich bei dem Behandlungsplan vom ungünstigsten Verlauf der Glatzenbildung ausgegangen wird, was auch Sinn macht. Trotzdem kann durch Korrekturen ein wesentlich günstiges Gesamtbild erreicht werden.

{youtube}3FuxhcWpEZ4|600|450|0{/youtube} 

Ich für mich bin einen anderen Weg gegangen. Meinen Friseur weise ich regelmässig an, mir die Haar mit der Maschine ganz kurz zu schneiden, so dass die Kopfhaut durchschimmert. So kommt mein Charakterkopf deutlicher zum Vorschein. Andere Menschen hingegen sind eher haarbetont.

Berlin, 12.03.2015

Stefan Schneider

Abbildung: Kleiner Müggelsee.

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Berlin_-_M%C3%BCggelspree_M%C3%BCggelheim.jpg

Foto: Pedelecs by Wikivoyage and Wikipedia

Joomla templates by a4joomla