Drucken

Hafen von Las Palmas 1912 - Quelle: WikiCommonsStudien. Wenn ich irgendwo unterwegs bin und da gibt es ein Wasser, dann gehe ich da hin. Besonders faszinierend sind schiffbare Gewässer, denn dort kann man Boote sehen. So ging es mir auch, als ich letztens in Barcelona war. Natürlich ist die Sagrada Familia toll, und auch das Museum von Miró, aber meistens war ich doch am Hafen und blickte sehnsüchtig auf die ein- und auslaufenden Fähren. Nur ein paar Stunden war es zu diesen spanischen Mittelmeerinsel. Schmerzhaft wurde mir bewusst, dass ich da noch nie war. Und noch ein bisschen peinlich ist es, dass ich die Kanaren und die Balearen immer wieder durcheinander bringe. Und waren die Malediven da nicht auch irgendwo? Und irgendwo ist da noch Mallorca mir dem Ballermann, aber da möchte ich nicht unbedingt hin, oder wenn, dann zu sozio-kulturellen Studien. Oder dann, wenn sonst keiner da ist, was aber wohl eher nicht vorkommen wird.

Erkundungen. Ganz anders ist das schon mit den Inseln westlich von Afrika. Ich merke mir, dass es sich hier um die Kanaren handelt und dass so ziemlich alle, die mit ihrem Segelboot nach Amerika oder in die Karibik segeln, hier festmachen, weil das so ziemlich die letzte Station vor dem Sprung über den großen Teich ist. Das allein wäre schon mal ein Grund, über günstige Reiseangebote für die Kanaren nachzudenken, um mir das mal vor Ort anzusehen. Also vor allem wegen der Schiffe und den Häfen. Aber auch, um mal in Ruhe arbeiten zu können. Denn neulich traf ich in Hamburg eine Bekannte, und die sagte mir, dass in Kürze ihr neues Buch auf den Markt käme. Und dass sie drei Monate auf den Kanaren verbracht hätte, um das in Ruhe fertig zu machen. Da ich auch schreibe und das in Ruhe machen möchte, wäre das möglicherweise auch eine Option für mich, mich mal auf 1a-reisemarkt.de umzusehen. Und da die Inseln gar nicht mal klein sind, gibt es auch jede Menge Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Oder, um nach Spuren von Francisco Ascaso zu suchen. Viellleicht ist ja eine Kneipe nach ihm benannt.

Berlin, 18.05.2012

Stefan Schneider

Abbildung: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bahia_luz_las_palmas_1912_jordao_da_luz_perestello.jpg